DfdaD °3/2019 Freestyle Rolltop-Rucksack

Also so richtig klappt das nicht, mit dem Abarbeiten meiner Nähliste. Ich schaffe schon einiges und die gesammelten Stoffe werden weniger, aber mir fallen leider auch zig neue Projekte ein.


So ging es mit diesem Rolltop Rucksack. Ich habe einen ähnlichen Rucksack mal gekauft, nur etwas größer. Und so große Rucksäcke braucht man ja nicht immer. Daher habe ich mir gedacht, dass ein zweiter Rolltop-Rucksack ganz nett wäre.


Ich habe mir also vor einiger Zeit wunderschönen Oilskin Stoff und Canvas, sowie Baumwollgurtband und das restliche Zubehör organisiert, bzw. aus meinem Bestand rausgekramt. Dann fix ein Schnittmuster entworfen und losgenäht.


Im Grunde habe ich mich ziemlich genau an das Original gehalten. Besonders stolz bin ich auf die Befestigung der Schulterriemen. Da habe ich Leder von meiner alten Schultasche genutzt, was für mich eine ausgesprochen schöne Lösung ist. So konnte ich wenigstens noch ein Teil der kaputten Tasche verwerten und ein emotionaler Bezug besteht auch.



Das Futter ist ein Canvas aus meinem Bestand, welchen ich mit Vlieseline gefüttert habe. Beim nächsten Rucksack werde ich wahrscheinlich auf die Vlieseline verzichten, ich finde den Rucksack so etwas zu bauschig. Außerdem werde ich den unteren Teil, welcher aus Canvas besteht, etwas länger zuschneiden, denn dort wo die Dreiecke mit den Leiterschnallen eingenäht sind treffen die Nähte der Dreiecke genau auf die Naht zwischen Oilskin und Canvas. Da ists schon ziemlich dick und ich schätze das ist eine neuralgische Stelle. Wenn der untere Teil etwas höher ist, umgeht man das einfach.
 


Ansonsten bin ich sehr glücklich mit meinem Rucksack und haben ihn schon rauf und runter getragen. Eine weitere, optimierte Version ist schon in Arbeit.
Nebenbei nähe ich noch zig Stifte- und Kosmetiktäschchen für meine Kolleginnen in der Schule (ebenfalls zum Stoffabbau), mein Griffindor-Umhang für die Karnevalsparty in der Schule ist auch noch nicht ganz fertig und einen DerandereRucksack für meinen Neffen und noch einen für mich liegen hier auch bereit. Und dann habe ich beschlossen einige Sweatreste zu einem Freestyle Hoodie Nelly von pattydoo zu verarbeiten. Der Stoffabbau läuft also und so langsam wird der Vorrat weniger. Ich versuche auch ganz brav momentan nichts neues zu kaufen und erst den Bestand aufzubrauchen.




Jetzt aber ab zu DfdaD und dann fix an die Nähmaschine...
Sonnige Grüße,
Rike


Kommentare

  1. Hallo Rike,
    dieser Roll-Rucksack sieht toll aus. Ich bin leider nicht wirklich gut im Schnittmuster-selbst-entwerfen, daher meine Frage: würdest Du uns an Deinem Schnittmuster teilhaben lassen? Das Nachnähen wäre für mich als Herausforderung schon ausreichend.
    Bitte weiter so!
    Ganz liebe Grüße von Hilke
    hsoehnholz@web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Hilke,
      lustig. Du bist die zweite, die fragt. Ich habe schon für eine interessierte Leserin eine Datei verfasst. Die schick ich dir mal.
      LG

      Löschen

Kommentar posten

fadenwuermli bei Instagram