Donnerstag, 11. Mai 2017

RUMS °8/2017 - Selbstgenähtes vs. Kaufkleidung - was sagt ihr?

Wie sieht das bei euch aus?
Tragt ihr ausschließlich selbstgenähte Kleidung? Ich nicht. Klar, die Stoffe sind, sofern man darauf achtet, GOTS zertifiziert, sind also umweltverträglich bzw. umweltfreundlich hergestellt und die Textilverarbeitung ist sozialverträglich. Ich finde das wirklich wichtig und versuche auch darauf zu achten. Zugegebener Maßen habe ich aber auch schon Stoffe gekauft, bei denen ich nicht weiss, ob sie diesem Standard entsprechen. Da hat dann das Design entschieden. Ganz ehrlich, bei wem ist das nicht so?


Und ich trage selbstgenähte Kleidung auch wirklich gerne. Sofern sie mir passt und irgendwie besonders ist. Also damit meine ich schöne Kleider, Jacken, Hoddies - da möcht ich besondere Teile. OK, meine Strickmäntel sind eher Standard, aber da brauche ich auch Basics. Und auch die Tshirts sind Basics, da machts eher der Stoff als der Schnitt.



Aber ganz ehrlich: Ich könnte nicht nur selbstgenähte Kleidung tragen und das liegt nicht nur am Zeitmangel oder meiner mangelnden Näh-Kompetenz. Jeans zum Beispiel würde ich mir nicht selber schneidern. Da hat mich bisher keine einzige gezeigte Variante überzeugt. Auch Sportkleidung finde ich schwierig. Wenn ich lange Läufe mache, dann brauche ich schon Kleidung aus wirklich guten Funktionsstoffen mit Flachnähten, die nicht scheuern und die Feuchtigkeit perfekt abtransportieren.



Was mich aber noch vom ausschließlichen Tragen von selbstgenähter Kleidung abhält ist die Tatsache, dass es mir doch zu langweilig ist. Die Jerseytshirts sind halt aus Jersey. Der Jersey ist zwar immer anders im Design, aber Kaufshirts haben doch noch so viele unterschiedliche Materialien, Qualitäten und Designs. Das hat auch seinen Reiz. Ich könnte mir halt einen Kleiderschrank ohne Kaufkleidung nicht vorstellen.  Es befinden sich auch ganz besondere Kleidungsstücke in meinem Kleiderschrank, die vielleicht nicht so einfach zu schneidern wären, bzw. solche Schnittmuster gibt es nicht, oder ich habe sie noch nicht gefunden.



Mein Kleiderschrank ist nicht groß. Ich komme echt mit einem Meter Schrank aus und stopfe ihn mir nicht mit Kleidung voll, die ich sowieso nicht trage. Da achte ich absolut drauf, denn dieser Überfluss ist nicht so mein Ding. Aber im Schrank befindet sich genau so viel oder vielleicht auch anteilsmäßig mehr Kaufkleidung als selbstgenähte Kleidung. Und das finde ich auch in Ordnung.
Wie ist das bei euch? Schneidert ihr euch vielleicht ganz viel unterschiedlich Kleidung, so dass ihr gar keine Kaufkleidung mehr benötigt? Oder geht es euch wie mir?


Mit diesem Post geht es nun ab zu RUMS. Den Stoff des Shirts habe ich nochmal nachbestellt, weil das erste Schnittmuster ganz blöde saß und ich den Stoff soooo schön finde. Ich habe mir jetzt also ein altbewährtes Basicteilchen genäht, das Schnittmuster ist abgenommen von einem Bonnie und Buttermilk Shirt und nu bin ich zufrieden..naja fast..könnt doch etwas schmaler sein..egal..nun denn..bis bald.


Und jetzt noch zur Verlosung der letzten Woche...Trommelwirbel---tadaaaaa...Kommentar Nr. 1 hat heute Glück gehabt und wurde gezogen. Also liebe Kerstin von Senorita SPunkt....erst mal herzlichen Glückwunsch! Bitte sende mir doch deine Postadresse an folgende email: fadenwuermli@freenet.de  ..die Burda geht dann ganz schnell auf die Reise...

Liebe Grüße,
Rike 

Kommentare:

  1. Sehr schönes Shirt! In meinem Kleiderschrank gibt es denke ich auch eine ganz gute Mischung aus gekauften und genähten Sachen. T-Shirts nähe ich inzwischen total gern selbst und trage sie auch lieber als die meisten gekauften Shirts. Aber gerade bei Jeans stimme ich dir zu. Ich habe schon Hosen genäht und es ist durchaus machbar - aber eben doch irgendwie anders als die gekauften Jeans. Auch bei Blusen tue ich mir schwer, aber vielleicht traue ich mich irgendwann. Sweatjacken nähe ich inzwischen nicht gern aber doch selbst, da ich von so vielen gekauften Jacken echt enttäuscht war, weil sie nach einem Mal Waschen alles verzogen hat (Bündchen) und gewellt hat (Reißverschluss). Da achtet man beim Selbsernähen doch irgendwie noch mehr drauf, dass alles ordentlich ist.
    Liebe Grüße,
    Anni | annimamia.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rike,

    Das Shirt sieht toll aus!
    Da ich erst angefangen habe Kleidung zu nähen, gibt es bei mir nicht so viele selbstgenähte kleidungsstücke. Aber dafür freue ich mich immer riesig, wenn ich etwas selbstgenähtes trage. Nur selbstgenähte Kleidung zu tragen wäre auch nichts für mich. Bei Jeans habe ich bislang auch noch nicht so viele selbstgenähte gesehen, die mir gefallen. Sportsachen und Unterwäsche würde ich ohnehin nur kaufen. Und man muss ja auch noch die Zeit haben, die ganzen Klamotten zu nähen ...
    Da nähe ich lieber ab und an ein schönes Stück, vielleicht auch etwas was ich nicht kaufen kann und kaufe dafür bewusst nur das, was ich auch brauche.
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen