RUMS °4/2017 - Tante Hertha

Pullis - naja, so viele habe ich nicht. Ein paar Hoodies und vielleicht zwei weitere. Ich bin eigentlich nicht so der Pulli Fan - zu unflexibel bei schwankenden Temperaturen. 
Trotzdem habe ich mich für das Ausprobieren eines neuen Schnittmusters entschieden - die Tante Hertha von echt Knorke.


 
Ich wusste lange nicht, was ich mit dem gestreifen Sommersweat machen sollte. Der lag schon ganz schön lang im Schrank. Also musst eine neue Idee her und da bin ich über die Tante Hertha gestolpert.
Ein bissel schiss hatte ich, dass der Stoff zu steif für den Pulli wäre, aber es geht gerade so. Die Schnittführung mit den schräg nach vorne verlaufenden Seitennähten finde ich ganz pfiffig - ha pfiffig - sowas hätte meine Oma gesagt, aber ihr wisst was ich meine, gell?



Mir war der Stoff allerdings ein ganz bissel langweilig, so dass ich noch einen Stern und ein Logo ohne Logo aus Snappap ergänzt habe. Finde ich ganz jut da unten am Rand.


Ansonsten bin ich wie gesagt zufrieden. Die Größe passt und die Stoffdicke geht wie gesagt noch so. Er fällt ein ganz bissel bauchig durch den dicken Stoff, aber noch im Bereich des annehmbaren. Ich hätte die Falten rausbügeln können - das stimmt - fällt einem aber meist nach dem Shooting auf. Das ist das Los der Selbstportraits - man weiss nie, ob man richtig steht, alles gut sitzt oder doofe Falten wirft, das Licht gut ist ..und und und...


Wie macht ihr das denn so mit den Fotos? Habt ihr immer jemanden, der euch ablichtet oder hopst ihr auch mit Selbstauslöser vor der Kamera rum? Ich bin ja echt froh, wenn man wieder draußen schöne Fotos machen kann. Das ist immer viel einfacher, weil man schön viel Platz und gutes Licht hat. In unserer Wohnung habe ich da leider nur ganz schlechte Möglichkeiten - keine echt freie, weiße Wand und auch nicht das richtige Licht. Naja, für das nächste Domizil wird das eingeplant.

So, denn mal ab zu RUMS und euch einen schönen Tag,
LG
Rike