RUMS °1/2017 - Anker wohin man sieht.

Aus dem Winterschlaf erwacht...
...na so fühle ich mich gerade. Ich muss wohl mal dringend meinen Blog entstauben und auf Vordermann bringen - das ist mein Plan für heute.
Ich habe also gerade vor dem Frühstück Fotos gemacht - mit knurrendem Magen, Erkältung und schlechtem Licht - kein Wunder bei der trüben Suppe da draußen - aber sie sind im Kasten. Meine nächsten vier Blogposts sind also sicher. Und vielleicht schaffe ich es ja gleich (es ist gerade Sonntag und ich schreibe jetzt schon den Blogpost für Donnerstag) sogar noch ein bissel Stoffabbau zu betreiben.

Für den ersten Blogpost habe ich jetzt meinen Basic-Strickmantel von Kibadoo aus einem schönen Ankerstoff gewählt. Den Stoff hatte ich irgendwann wohl mal auf dem Stoffmarkt gekauft und es war genug da um einen Strickmantel mit Kapuze zu nähen. Die letzten habe ich ja ohne genäht.



Da ich den Strickmantel schon ein paar Mal genäht habe, gab es im Grunde keine bösen Überraschungen. Das Schnittmuster ist aber auch pupsi einfach zu nähen. Den Stoff mag ich wirklich sehr, obwohl ich ein bisschen die Befürchtung hatte, dass er wie ein Bademantel aussehen könnte - sieht er vielleicht auch - aber mein Umfeld findet den wohl gut, denn ich wurde schon einige Male drauf angesprochen.



Mir gefällt er auf jeden Fall auch sehr - ich bin ja ein Verfechter von Cardigans, da es in der Schule immer so unterschiedlich warm ist und man sich so schnell den Bedingungen anpassen kann.


Mit meinem ersten Teil für dieses Jahr nun also ab zu meinem ersten RUMS des Jahres.

Ich wünsche euch einen erfolgreichen und glücklichen Tag,
Rike











Kommentare

  1. Er ist sehr schön geworden, dein Mantel mit den Ankern, wohin man sieht! Außerdem sieht er sehr bequem aus, kommt also auf meine Liste für die Schnittmuster, die ich mir mal näher ansehen muss ;) lg

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

fadenwuermli bei Instagram