Freitag, 6. Januar 2017

Neues Jahr - mein Rückblick - mein Ausblick

Neues Jahr - neue Vorsätze

Hm, also das letzte Jahr ist rum. Erst mal noch nachträglich euch allen ein frohes Neues Jahr. Ich wünsche euch viele glückliche Momente und möglichst wenige Hürden.
Viele Blogger haben bereits ihre Vorsätze gepostet oder einen Rückblick gegeben. Da könnte auch ich sicherlich viel schreiben. Wenn ich so zurück denke an das Jahr, so gab es doch einge wirklich tolle Erfahrungen, schöne Erinnerungen und perfekte Momente, die mich wirklich glücklich gemacht haben. Aber es gab natürlich neben den Höhen auch einige Tiefen und persönliche Probleme, Schicksalsschläge auf die man nicht gefasst war und die einen wirklich traurig machen. Neben dem persönlichen ist da natürlich auch immer noch das Weltgeschehen, welches ich oft mit Kopfschütteln und einer gehörigen Portion Unverständnis beobachte. Man kann sich über vieles aufregen, traurig sein und ein Gefühl der Ohnmacht empfinden - aber davon möchte ich an dieser Stelle gar nicht reden.

Es geht ja in meinem Blog eigentlich nur um das Nähen oder kreativ sein. Der Blog ist eine Art Tagebuch für mich geworden. Hier findet man, oder auch ich selber, einen winzig kleinen Ausschnitt aus meinem Leben. Kreativ sein, dass ist für mich sehr wichtig. Es macht mir Spaß und sorgt für Entspannung. Leider habe ich seit den Herbstferien nicht viel Zeit gehabt und jetzt sind die Winterferien auch bald rum und ich hab schon wieder nix von meinen Projekten umgesetzt - die Tage sind zu kurz. Aber es bleiben ja noch immer 2,5 Tage :-)

Das wird sich von nun also ändern - und das ist auch mein einziger kreativ Vorsatz für das nächste Jahr. Nämlich darauf achten, dass ich mir auch Ausszeiten nehme und etwas kreatives tue - Zeit für mich und meine Hobbys, welche mir helfen in Balance zu bleiben. 

Daher jetzt ein kleiner Einblick in das, was ich mir für die kommenden Monate vorgenommen habe und später ein kleiner Rückblick über meine liebsten kreativ-Momente:

Fotographieren

Ich habe in den letzten Tage den online Fotokurs von Katrin und Sandra von littlebluebag *link absolviert. Vielleicht kennt der eine oder andere die beiden ja vom lillestoff Festival und hat dort einen Fotoworkshop gemacht. Ich selber kenne die beiden nicht persönlich, habe aber einiges von den beiden im Internet und bei Instagram gelesen und gesehen. Die beiden sind absolut sympathisch und teilen ihr Wissen gerne, was ich toll finde. Der Fotokurs hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich konnte mein zum Teil eingerostetes Wissen überholen und habe noch einiges dazu gelernt. Weiterhin haben mir die beiden total nett einen paar Fragen zur Objektivwahl per mail beantwortet. Das war super super nett.

Daher mein Vorsatz: Mehr mit der Kamara raus gehen und Fotographieren anstatt Knipsen. Was soll das bedeuten? Obwohl ich auf einer analogen Kamera angefangen habe, bin ich doch irgendwie in den Automatik Modus reingerutscht. Das ändert sich ab sofort. Im Urlaub und meiner Freizeit wird der manuelle Modus eingestellt. Zeit nehmen für Fotos, mit Bedacht fotographieren und nicht zig mal drauf los knipsen und am PC feststellen, dass viele Fotos einfach Mist sind. 
Zudem habe ich mir meine erste Festbrennweite gekauft - gebraucht und nicht neu. Das birgt natürlich immer die Gefahr, dass mit dem Objektiv etwas nicht in Ordnung ist. Aber es spart Ressourcen, denn viele Menschen brauchen etwas nicht mehr, was ein anderen noch gut gebrauchen kann (ich bin ein verfechter von Kleinanzeigen und habe schon so einige Dinge, die für mich keinen Nutzen mehr hatten, weitergegeben und auch einiges dort gekauft). Außerdem habe ich bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Wenn man den Anbieter kontaktiert, die richtigen Fragen stellt, dann kann eigentlich kaum etwas schief gehen. Ich verlasse mich da oft auf mein Gefühl. 


Malen

Ich habe immer so Phasen, da male ich sehr gerne - und dann gibt Zeiten, da habe ich mir meine Bilder lang genug angschaut. Beides passt wunderbar zusammen. Daher pinsel ich die alten Bilder gelegentlich über. Eines hing über unserem Bett und es war mir wirklich schon ein Dorn im Auge - dieses Bild habe ich bereits neu grundiert und eine Idee für das neue gibt es auch schon - ein Pop Art Löwe. Normalerweise male ich mit Acrylfarben. Das macht auch richtig Laune, nur trocknen sie recht schnell. Daher habe ich mir jetzt einen schwung Ölfarben gekauft. Nicht die aller hochwertigsten wahrscheinlich, aber für den Anfang völlig ausreichend. Ich weiss - Ölfarben - das ist die Königsdisziplin. Pfff...egal..ich versuche es trotzdem. Aber gute Vorbereitung ist natürlich wichtig. Daher habe ich mir noch zwei Grundlagen-Bücher gekauft. Genial Malen von Felix Eckardt. Die sind total klasse. Er hat ein unheimliches Wissen und per DVD kann man ihm im Schaffensprozess über die Schulter schauen und sich einiges abgucken. Die Bücher habe ich übrigens auch gebraucht erstanden. In Öl werde ich Portraits malen - ui noch so ne Herausforderung - aber pff..egal..wird schon werden.


Nähen

Puh, da habe ich auch eine grooooße Liste. Ich habe meine kreativ-Ecke in den letzten Monaten echt bestückt - sprich, bei guten Ideen und Angeboten habe ich bereits Stoffe erstanden und Ebooks gekauft und ausgedruckt. Die Stoffe stapeln sich in meiner Kreativecke auf dem Nähschränkchen (das stammt übrigens von meiner Ur-Ur-Großmutter - ein echtes Schätzchen) und in meinem Stoffschrank. Mein Ziel ist es, die vorhandenen Stoffe jetzt erst mal zu vernähen und keine neuen zu kaufen (was gestern sogar geklappt hat - bin in einem Stoffladen gewesen und habe nichts aber auch rein gar nichts gekauft). 
Heute werde ich bereits anfangen - das Kleid auf der Puppe hängt da schon ewig und muss fertig werden und dann werde ich ein paar Projekte zuschneiden, bzw. erst mal die Schnittmuster kleben und dann zuschneiden. Die Schnittmuster werde ich vielleicht in Zukunft doch als Papierschnitt kaufen. Mal sehen. Das Zusammenkleben nervt doch echt richtig Morgen kann es dann losgehen mit dem Stoffabbau. 

Laufen - vielleicht nicht kreativ, aber trotzdem Hobby

Regelmäßiger Sport machen - das habe ich mir allerdings schon im letzten Jahr vorgenommen und mich auf Drängen einer Kollegin für den Halbmarathon in Venlo Ende März angemeldet. Mein Fitnesslevel ist bisher normal, 10km in 60 min sind locker machbar, allerdings habe ich in den letzten drei Wochen gekränkelt und war daher nicht laufen. Nun gut. Ich habe den Druck des Wettbewerbs im Nacken und meine gewünschte Zielzeit liegt unter 2h. Daher habe ich jetzt einen Trainingsplan von meiner Freundin bekommen und ich habe ein konkretes Ziel. Perfekt.

So, dass sind so meine kreativ-Wünsche. Mal sehen, was ich davon so schaffen werde. 


Und jetzt noch kurz ein paar - ich beschränke mich auf 4 - Nähhighlights des letzen Jahres. Welche Projekte gefallen mir am besten?

Also täglich genutzt wird meine Kuscheldecke *klick. Die Arbeit hat sich vollständig gelohnt. Daher einen absoluten Daumen hoch dafür.


Dann war da mein Abiballkleid *klick. Just in time fertig und ich mag es - trotz Fehler und unperfekter Ausführung. Es gehört definitiv zu meinen Lieblingsteilen. Hier ein Bild - und tadaaa, ausnahmsweise mal mit Gesicht.


Und dann mag ich noch ganz besonders meine neue Reisetasche *klick und die Softshelljacke Jerika *klick.



Also die vier Projekte mag ich wirklich sehr. Ich habe allerdings auch noch drei Stoffe und auch konkrete Ideen, die noch nicht umgesetzt sind aber das absolute Lieblingsteil-Potential haben.

So, damit ist mein erste Post aus dem neuen Jahr zu Ende. Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder regelmäßig Zeit zum schreiben habe. 

Euch ein schönes Wochenende, 
bleibt gesund, munter.

Sonnige Grüße,
Rike



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen