RUMS °19 - mit 34 trotzdem noch Kind

Mit 34 trotzdem noch Kind?

Darf man das? Im Alter von 34 noch Kleidung aus Kinderstoffen tragen? Gute Frage, aber um ehrlich zu sein sind mir die gängigen Konventionen irgendwie schnuppe.

Carolin von the blogbook hat hier vor nicht all zu langer Zeit eine Kolumne zum Thema "Erwachsen sein" geschrieben. Sehr lesenswert, hab ich glaube ich an anderer Stelle schon mal erwähnt. Bei meinem heutigen RUMS ist sie mir wieder eingefallen. Denn meine abgeänderte MAlou von Ki-ba-doo entspricht nicht wirklich dem Alter meines Ausweises.

Vor einiger Zeit hat Daxi auf iherm Blog Mimi näht  eine Lou, genäht für ihre Tochter, gezeigt. Ich hab mich sofort in den wunderschönen Stoff Happy Village von Alles für Selbermacher verliebt. Der ist so schön farbenfroh..

Was nun? Kaufen? Und dann? Soll ich mir wirklich ein Kleidungsstück aus einem potentiellen Kinderstoff nähen? Alle Fragen sind eindeutig mit JA zu beantworten. Ist doch egal, dass der Stoff ultra bunt ist, Häuser und Matroschkas zeigt. Mir gefällt das bunte Treiben und ich finde der Stoff macht gute Laune.


Also habe ich auch eine MAlou genäht. Ebenfalls, wie bei Daxi, kürzer, denn der Pulli soll für laue Sommerabende etc. sein. Da man im Sommer ja bekanntlich meist kürzere Hosen und Röcke trägt wäre eine lange MAlou kontraproduktiv, denn das sähe dann ja so aus, als hätte ich unter dem Pulli nix an - DAS geht natürlich nicht. Weiterhin habe ich nach dem Tutorial von Claudia *klick, Taschen eingebaut. Ich bin wirklich suuuuper zufrieden, habe nach meinem Geschmack genau den richtigen Stoff für die Tascheneingriffe und die Kapuze und ein wirklich schönes Bündchen gewählt.


Einzig, dass mit den Bindeband-Löchern in der Kapuzehabe ich (glaube ich) nicht richtig gemacht..die sind so super asymetrisch, oder muss das so? Ach ja und beim Zuschneiden des Vorderteils ist irgendwas schief gegangen. An der rechten Seitennaht passen die Häuserreihen nicht mehr richtig aufeinander. Weiss nicht, ob der Stoff sich beim Waschen irgendwie verzogen hat, oder ich das Schnittmusterteil komisch aufgelegt habe. Keine Ahnung, aber ich finde, so dolle fällt das nicht auf. Auch die Ärmel sind nicht genau gleich. Ich hätte sie perfekt gleich zuschneiden können, aber dann wäre viel Verschnitt übrig geblieben und dafür war mir der Stoff zu teuer. Außerdem konnte ich so aus den Resten auch noch was feines zaubern.






Ausgeführt wurde der Hoodie schon, ein Hingucker ist er auf jeden Fall ;-) Und ich bin glücklich mit meinem neuen Pulli. Wirklich SEHR glücklich. Und in der Öffentlichkeit trage ich ihn auch - trotz meiner 34 Jahre. So!

Was ich aus den Resten des Stoffs gemacht habe, zeige ich euch morgen oder übermorgen. Da muss ich noch Bilder aussortieren...

Und jetzt ab zu RUMS, neue Inspirationen sammeln.

Genießt die Sonne,
                 Rike