Sonntag, 17. November 2013

Küchenhelfer

Manchmal sollte man am nächsten Tag weiter machen..

Oh man, ich habe euch ja vom Nähnachmittag gestern erzählt. Meine Freundin hatte Stoffe bei modes4u.de bestellt und ein kleines, schönes Stoffmuster in Comic-Optik zusätzlich bekommen.
Mir gefielen meine Topflappen nicht mehr und ich wollte mir fix neue nähen. Allerdings hatte ich bisher nur Stoff für eine Seite und irgendwie nicht den passenden für die andere.
Der Comicstoff passte super, denn da waren "Küchenmotive" drauf und so hat meine Freundin mir diesen gespendet.

Während unseres Workshops habe ich es gerade mal geschafft, den Stoff zuzuschneiden und abends hats mich dann doch in den Fingern gejuckt..ich wollte die Topflappen "mal eben schnell" nähen..

Hat logischerweise nicht geklappt..der Faden ist zig tausend mal gerissen, die Nähmaschine hat an den dicken Ecken (Stofflagen, das Füllmaterial der alten Lappen, eingeklapptes Schrägband ..) einfach auf der Stelle genäht, so dass ich Fadensalat hatte...ich habe soooo geflucht...Geht euch das auch manchmal so?

Im Enddefekt habe ich die Topflappen zu Ende genäht..die Nähte sind krumm und schief, einige Fadensalat-Stellen habe ich nicht wieder aufgetrennt, weil ich echt keine Nerven mehr hatte..das Schrägband liegt nicht ordentlich..

ABER EGAL...sie sehen aus, wie meine ersten Projekte, aber von weit weg fällt das gar nicht auf :-)


Bis bald!
     Rike



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen